Bremsflüssigkeit

Volkswagen Original Bremsflüssigkeit Mehr Sicherheit bei extremer Kälte und starker Belastung, mehr Zeit bis zur nächsten Wartung. Volkswagen Original Bremsflüssigkeit wurde zusammen mit Ihrem Bremssystem entwickelt und ist weit mehr als Standard – genauer gesagt setzt sie ihren eigenen: die VW-Norm 501 14.

Unter Druck besonders zuverlässig:
Volkswagen Original Bremsflüssigkeit

... bietet diverse technische Vorteile, die mit der VW Norm 501 14 einen Qualitätsstandard festlegen.

... verfügt über eine hohe Fließfähigkeit bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts bis hin zu -40 °C und steigert damit die Leistungsfähigkeit der Bremsanlage bei diesen Temperaturen.

... trägt mit der hohen Fließfähigkeit auch dazu bei, dass das elektronische Stabilisierungs-Programms (ESP) bei niedrigeren Temperaturen schneller reagieren kann und erhöht damit deutlich die Sicherheit im Bereich der Kurvenstabilität.

... hat einen 10 °C höheren Nass-Siedepunkt als Standardbremsflüssigkeiten (DOT 4*). Das sorgt für mehr Betriebssicherheit bei erhöhtem Wasseranteil und erhöhter Wärmebelastung.

... ist problemlos in allen älteren Modellen einsetzbar und spielt dort ebenfalls ihre Vorteile aus.

... verlängert bei neuen Fahrzeugen das erste Wartungsintervall von zwei auf drei Jahre, sodass der erste Wechsel zusammen mit der ersten Inspektion durchgeführt werden kann.

Kurz gesagt:

Materialschonend.

Greift Dichtungen nicht an. Verhindert das Rosten von Leitungen und Zylindern.

Starke Leistung bei Kälte.

Betriebsbereit auch bei Temperaturen von bis zu -40 °C.

Längeres Wartungsintervall.

Verlängert bei neuen Volkswagen das erste Wartungsintervall auf drei Jahre.

Multitalent:
Was Bremsflüssigkeit für Sie leistet.

Bremsflüssigkeit muss hohe Anforderungen erfüllen.
Nur so kommt Ihr Auto sicher zum Stehen - bei Hitze und Kälte.


Auch bei Kälte flüssig.

Bremsflüssigkeit darf auch bei extremem Frost weder einfrieren noch zäh werden.

Bindet Feuchtigkeit.
Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch: Sie nimmt Wasser auf und verhindert so, dass sich im Bremssystem Tropfen bilden - die Ursache für Rost und eine verminderte Bremskraft.

Hoher Siedepunkt.
Bremsflüssigkeit darf nicht kochen, da dabei Dampfblasen entstehen, die sich zusammendrücken lassen. Die Bremskraft wird dann nicht vollständig an die Bremsen weitergeleitet.

Warum wechseln?

Bremsflüssigkeit nimmt Feuchtigkeit auf. Dadurch bleibt der Wasseranteil in Ihrem Bremssystem niedrig. In der Bremsflüssigkeit steigt er damit jedoch mit der Zeit. Ist er zu hoch, sinkt der Siedepunkt und Dampfblasen können entstehen. Wenn Sie auf die Bremse treten, drücken sich diese zusammen. Die Bremskraft geht verloren.

 

Kann ich Bremsflüssigkeit selbst wechseln?

Ihre Bremse muss zuverlässig funktionieren - für Ihre Sicherheit und die Sicherheit anderer. Lassen Sie alle Arbeiten an der Bremse nur von geschultem Fachpersonal machen. Am besten bei Ihrem Volkswagen Partner.

 

Wann ist es Zeit für einen Wechsel?

Bei einem neuen Volkswagen sollten Sie die Bremsflüssigkeit das erste Mal nach drei Jahren wechseln lassen - danach empfehlen wir einen Wechsel alle zwei Jahre.

Volkswagen Service-Betrieb in der Nähe finden. Das für Ihren Volkswagen passende Angebot sowie weitere Informationen rund um das Thema Bremsflüssigkeit erhalten Sie in Ihrem Volkswagen Service-Betrieb.

Filter
  • Kein Filter
  • Händler
  • Service
Tippen zum Navigieren
Suchradius ändern
Ihr Gerät hat uns leider keine Standortdaten übermittelt. Stellen Sie sicher, dass die Ortungsdienste Ihres Geräts aktiviert sind.