Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren

Fahrzeugbeleuchtung

Quick Facts

  • Zur Beleuchtung zählen sämtliche Lichtquellen, die am und im Fahrzeug zu finden sind.
  • Die heute am häufigsten verwendeten Lichtarten sind Halogen-, Bi-Xenon- und LED Scheinwerfern.
  • Die Beleuchtung gehört zu den Teilen des Fahrzeugs, die am meisten von Unfällen betroffen sind.
  • Der Austausch von beschädigten Lichtern ist oft einfach und schnell.
  • Es empfiehlt sich beim Austausch Volkswagen Original Lampen zu verwenden, da sie genau auf das Lichtsystem Ihres Volkswagen abgestimmt sind.

Schon gewusst?

Welche Lichter gibt es am Auto?

Zu der Beleuchtung des Fahrzeugs zählen sämtliche Lichtquellen, die am und im Fahrzeug vorzufinden sind. Den wichtigsten und auch markantesten Teil übernehmen dabei die Scheinwerfer - sie gewährleisten auch bei schlechten Verhältnissen eine gute Sicht. Aber auch funktionstüchtige Blinker sind für eine reibungslose und sichere Teilnahme am Straßenverkehr unverzichtbar. Deshalb gibt es hierzulande klare Bestimmungen, welche Lichtquellen ein Auto aufweisen muss und wie genau diese funktionieren. Die wichtigsten Arten und Unterschiede finden Sie hier.

Scheinwerfer

Die Scheinwerfer Ihres Volkswagens sind die Leuchten, die am vorderen Ende des Autos angebracht sind und entweder gelb oder weiß leuchten dürfen. Neben ihrer ästhetischen Funktion erfüllen sie vielfältige Aufgaben, um Sie sicher ans Ziel zu navigieren. So tragen sie neben Ihrer eigenen auch zur Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer bei, die sie somit frühzeitig und gut erkennen können. Ihre Hauptaufgabe ist allerdings, die vor Ihnen liegende Fahrbahn bestmöglich auszuleuchten.

Dafür stehen verschieden Lichtarten zur Verfügung: Das Abblendlicht wird angewandt, wenn der Gegenverkehr nicht geblendet werden soll. Ist die Fahrbahn frei, kann das Fernlicht genutzt werden - es leuchtet kräftiger und weiter. Daneben gibt es das Standlicht und Zusatzlichter wie Nebelscheinwerfer oder Tagfahrlicht, die je nach Modell unterschiedlich verbaut sein können.

Rückleuchten

Auf der Rückseite des Autos befinden sich die Rückleuchten. Im Gegensatz zum Scheinwerfer dürfen sie nur weiß, gelb oder rot leuchten. Ihr Zweck beschränkt sich vorrangig darauf, eine sichere Verkehrsführung zu gewährleisten. Die wichtigsten Arten der Rückleuchten sind neben dem dauerleuchtenden Schlusslicht die Bremsleuchten, der Blinker, die Rückfahrleuchte, die Nebelschlussleuchten sowie die Seitenmarkierungsleuchten.

Blinker (Fahrrichtungsanzeiger)

Besonders dem Fahrrichtungsanzeiger, den wir umgangssprachlich als Blinker bezeichnen, kommt im Straßenverkehr eine wichtige Bedeutung zu. Er zeigt den anderen Verkehrsteilnehmern an, in welche Richtung Sie sich fortbewegen wollen. Für die Licht- und Blinkfrequenz gibt es klare Vorschriften vom Gesetzgeber. Demnach blinken die Leuchten auf der jeweiligen Seite des Autos sowohl vorne als auch hinten phasengleich mit einer Frequenz von etwa 90 Erscheinungen pro Minute.

Was ist der Unterschied zwischen Halogen, Xenon und LED Scheinwerfern?

Heutzutage unterscheidet man zwischen drei gängigen Scheinwerfer-Systemen. Neben den Halogenlampen, die sich bereits seit Jahrzehnten bewähren, rückten in den letzten Jahren besonders zwei Systeme in den Vordergrund.

Halogenscheinwerfer

Der Klassiker ist der Halogenscheinwerfer. Die Lampen sind aufgrund ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses heute noch sehr beliebt und gelten als die Weiterentwicklung der Glühlampe. Qualitativ hochwerte Halogenlampen garantieren eine lange Lebenszeit und eine gleichmäßige Ausleuchtung der Straße. Gängige Ausführen sind etwa H3-, HB3-, H7- und H9-Lampen.

Xenon-Scheinwerfer

Xenon-Scheinwerfer sind dagegen relativ neu auf dem Markt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Halogenlampen bietet sich eine ganze Reihe von Vorteilen: So liefern Xenon-Scheinwerfer bis zu doppelt so viel Licht als die Halogenalternative. Für diese Leistung benötigen sie sogar weniger Strom. Außerdem ähnelt ihre Lichtfarbe der des Tageslichts. Durch eine automatische Regulierung der Leuchtweite kann der Wagen variabel beladen werden. Zusätzlich versprechen Xenon-Scheinwerfer eine lange Lebenszeit: Während der gesamten Lebensdauer Ihres Fahrzeugs müssen sie normalerweise nur einmal ersetzt werden.

LED-Scheinwerfer

LED-Lampen sind im Vergleich zu Halogen- und Xenonlampen noch nicht so oft als Scheinwerfer in Verwendung. Stattdessen werden sie bevorzugt in Blinkern, beim Tagfahrlicht und den Rückleuchten eingesetzt. Der große Vorteil der kleinen Lampen ist, dass sie deutlich wirtschaftlicher arbeiten, als ihre Alternativen. Zudem bieten sich vielfältige Designmöglichkeiten bei ihrer Anordnung.

Das könnte Sie auch interessieren!

Light Assist

Der Fahrassistent blendet das Fernlicht mittels Sensoren automatisch ein und aus. Erfahren Sie mehr über den Light Assist!

Rückfahrkamera

Die Rückfahrkamera unterstützt den Fahrer beim Rückwärtsfahren und zeigt Bereiche, die sonst verborgen bleiben. Erfahren Sie mehr über die Rückfahrkamera!

Inspektion

Bei einer Inspektion wird unter anderm auch die Beleuchtung Ihres Volkswagen überprüft. Erfahren Sie hier mehr!