Der neue Polo – die Weltpremiere

16.06.2017

Fünf Ausstattungen.

Der Polo startet in den drei Ausstattungsversionen "Trendline'', "Comfortline'' und "Highline'' sowie als Sonderversion "Beats'' mit einem modern abgestimmten Soundsystem. Ebenfalls wieder Richtung Startflagge unterwegs: der Polo GTI. Hinzu kommen Pakete wie etwa das "R-Line''-Paket. Dieses dynamisiert den Polo unter anderem mit 16-Zoll-Leichtmetallfelgen ("Sebring''), einem wuchtigen, sportlichen Stoßfänger vorn sowie einem Diffusor mit Chromblenden und einem Dachkantenspoiler hinten. Zudem wird der Polo mit "R-Line''-Paket durch umlaufende schwarze Schwellerleisten optisch tiefer auf die Straße gedrückt. Komplett veredelt präsentiert sich mit dem "R-Line''-Paket auch das Interieur - zusätzliche Dynamik für wenig Geld.

Digitale Instrumente, neue Info- und Assistenzsysteme.

Dr. Frank Welsch, im Volkswagen Markenvorstand für den Bereich Entwicklung verantwortlich: "Der neue Polo bringt die Zukunft in die Klasse der Kompakten. Sehr viel Raum auf der Basis des Modularen Querbaukastens, nachhaltige Motoren wie ein neuer Erdgas-TGI, die Weltpremiere einer neuen Generation des Active Info Displays, neueste Infotainmentsysteme und wegweisende Assistenzsysteme - damit sprengt dieser Volkswagen die Klassengrenzen.''

 

 

Start Video

Der neue Polo Beats.

Für junge Zielgruppen konzipiert wurde eine Neuauflage des erfolgreichen Sondermodells Polo Beats. Er hat das 300-Watt-Soundsystem des legendären US-Kopfhörerherstellers "Beats'' (by Dr. Dre) und eine ganze Reihe weiterer Features an Bord. Außen gehören dazu 16-Zoll-Leichtmetallräder, schwarz lackierte Außenspiegelgehäuse, Dekorfolien auf der Motorhaube und dem Dach und "Beats''-Plaketten auf den B-Säulen. Innen wird der "Beats'' unter anderem mit einem in "Velvet red'' lackieren Dash pad, Sportsitzen mit eigenständigem Bezug und "Beats''-Logo, dem "kleinen Lederpaket'' und speziellen Einstiegsleisten individualisiert. Das Soundsystem kann für die anderen Modelle optional geordert werden.

 

Der neue Polo GTI

Nach oben hin wird das Spektrum der Baureihe wie skizziert durch den Polo GTI abgerundet. Das sportliche Topmodell wird fortan von einem 2,0 Liter großen TSI mit 147 kW / 200 PS angetrieben (zuvor 1.8 TSI mit 141 KW / 192 PS). Zur hohen Leistung passen das serienmäßige Sportfahrwerk und das optionale "Sport Select''-Fahrwerk. Darüber hinaus ist der stärkste Polo von vorn unter anderem an einem eigenständigen Stoßfänger mit integrierter Spoiler-Lippe und serienmäßigen Nebelscheinwerfern zu erkennen. Zu den typischen GTI-Insignien gehören im Frontbereich der rote Streifen im Kühlergrill, die Lüftungsgitter in Wabenstruktur und natürlich das GTI-Logo. Exklusiv im GTI werden die optionalen LED-Scheinwerfer mit einem roten Winglet angeboten, sie setzen den typischen roten Streifen des Kühlgrills stilistisch fort. Im Heckbereich gibt sich der Polo GTI an einem großen Dachspoiler in hochglänzendem Schwarz (Unterseite schwarz matt), einem Diffusor im Stoßfänger, am GTI-spezifischen Doppelendrohr der Abgasanlage (linke Fahrzeugseite), LED-Rückleuchten und natürlich auch hier am GTI-Logo zu erkennen. Zu den seitlichen GTI-Merkmalen zählen serienmäßige 17-Zoll-Leichtmetallräder (optional 18 Zoll), Schwellerverbreiterungen und rot lackierte Bremssättel. Innen setzt sich der 200-PS-Polo an ebenfalls eigenständigen und für den GTI typischen Ausstattungsmerkmalen in Szene. Dazu gehören unter anderem Topsportsitze mit dem legendären Karomuster "Clark'', ein Multifunktions-Sportlederlenkrad mit roten Ziernähten, Dachhimmel und Dachsäulen in Schwarz und natürlich ein GTI-Schaltknauf. Ebenfalls serienmäßig: die Ambientebeleuchtung.

 

Assistenzsysteme

Volkswagen hat mit dem neuen Polo einen der weltweit modernsten Kompaktwagen auf die Räder gestellt. Das spiegelt sich unter anderem in der Armada neuer Assistenz- und Komfort-systeme wider; Systeme, die bislang der Golf oder Passat Klasse vorbehalten waren. Schon die Grundversion startet, wie dargestellt, serienmäßig mit dem Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist'' inklusive City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung. Optional steht im Polo wieder die automatische Distanzkontrolle mit adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage "ACC" zur Verfügung (jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 210 km/h aktivierbar). In Verbindung mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) bietet das "ACC'' zudem eine Stop-and-Go-Funktion (erstmals in Verbindung mit manueller Handbremse). Neu im Polo stehen der Spurwechselassistent "Blind Spot Detection'' mit "Ausparkassistent'', die teilautomatische Ausparkfunktion "Park Assist'' und eine "Rangierbremsfunktion'' zur Verfügung. Letztere schützt automatisch vor kleinen und oft teuren Parkremplern. Geöffnet und gestartet werden kann der Polo auf Wunsch, und auch das ist neu, über das Schließ- und Startsystem "Keyless Access''.

Das Leistungsspektrum zur Markteinführung

Der neue Polo wird in den meisten Ländern Europas noch 2017 auf den Markt kommen und sukzessive mit neun Euro-6-Motoren durchstarten. Erstmals gibt es den Polo dabei mit Erdgasantrieb: dem neu entwickelten 1.0 TGI mit 66 kW / 90 PS*. Darüber hinaus stehen vier Benziner und zwei Diesel zur Wahl. Die Bandbreite der Benziner reicht vom 1.0 MPI mit 48 kW / 65 PS* bis zum nagelneuen 1.5 TSI Evo mit Zylinderabschaltung (ACT) und 110 kW / 150 PS*. Als Diesel (TDI) kommt der Polo mit 59 kW / 80 PS* und 70 kW / 95 PS+ auf den Markt. Alle Motoren sind serienmäßig mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus ausgestattet. Ab einer Leistung von 70 kW / 95 PS* können alle Motoren mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden. Als Highlight rundet erneut der GTI das Spektrum der Polo Familie ab; der TSI des Polo GTI entwickelt wie skizziert eine Leistung von 147 kW / 200 PS*.

 

Der Vorverkauf startet voraussichtlich Anfang August. Und ab Ende Oktober dürfen wir uns dann über den neuen Polo auf Österreichs Straßen freuen

 

*Alle in dieser Presseinformation genannten Fahrleistungen, Verbrauchs- und Emissionsangaben sind Prognosewerte, vorbehaltlich der offiziellen Typgenehmigung, Stand Juni 2017. Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und fortfahren