Der neue Tiguan erhält Bestnote im Euro NCAP

23.06.2016

Die übergreifende Sicherheitsbewertung von fünf Sternen für den neuen Tiguan setzt sich aus den Resultaten in vier Teilbereichen zusammen: Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, Fußgängerschutz und Fahrerassistenzsysteme. Der neue Tiguan bestand die umfangreiche  Testserie von Euro NCAP (European New Car Assessment Programm = Europäisches Neuwagen-Bewertungs-Programm) mit einem hervorragenden Ergebnis - und das nicht zuletzt dank eines erstklassigen Sicherheitspakets aus optimierter Karosseriestruktur, einem hochwirksamen Gurt-, Sitz-, Airbagverbund und innovativen Assistenzsystemen.

Euro NCAP gilt seit 1997 als einer der wichtigsten Maßstäbe für die Fahrzeugsicherheit in Europa. In diesem Jahr wurden die Bedingungen für die Tests nochmals verschärft. Bei den umfassenden Untersuchungen zum Insassenschutz für Erwachsene erhielt der neue Tiguan hervorragende 96 Prozent der Maximalbewertung. Dabei wurde er folgenden Sicherheitsprüfungen unterzogen:

  • Frontalcrash auf eine Aluminiumbarriere mit 64 km/h und 40 prozentiger Überdeckung
  • Frontalcrash mit 50 km/h auf eine starre Barriere mit 100 prozentiger Überdeckung
  • Seitenaufprall mit 50 km/h in die Fahrzeugseitenstruktur
  • Pfahl-Seitenaufprall mit 32 km/h
  • Schutz gegen Schleudertrauma im Falle eines Heckaufpralls
  • Automatische Notbremsung auf Fahrzeuge und Fußgänger, um Kollisionen zu vermeiden

Ein hervorragendes Ergebnis - mit 84 Prozent der möglichen Punktezahl - erzielte der neue Tiguan auch beim Kinderschutz. In diesem Jahr wurden erstmals neue Kinderdummys zur Bewertung herangezogen. Dank serienmäßigen ISOFIX und Top Tether Kindersitzverankerungen sowie Gurtstraffern in der zweiten Sitzreihe sind Kinder im Fall eines Frontal- und Seitenaufpralls sehr gut geschützt.

Die Kategorie Fußgängerschutz wurde im Tiguan mit insgesamt mit 72 Prozent bewertet. Hierbei wurden insbesondere konstruktive Details des Tiguan positiv beurteilt, die die Verletzungsgefahr für Passanten reduzieren. Dazu zählt auch die sogenannte "aktive Motorhaube", die im Fall einer Kollision helfen soll gefährliche Kopfverletzungen zu reduzieren. Darüber hinaus ist der beliebte SUV mit einem Notbremssystem und - als Novum im Tiguan - einer Fußgängererkennung, die auf ungeschützte Verkehrsteilnehmer reagiert, ausgestattet.

Im Bereich Sicherheitsassistenz konnte der Tiguan mit serienmäßigem ESC, Gurtanschnallaufforderung hinten, dem Notbremssystem "Front Assist" und dem Spurhalteassistent "Lane Assist" überzeugen. In diesem Komplex wurden mit 69 Prozent der möglichen Punkte die Anforderungen deutlich übertroffen.

Der neue Tiguan verfügt serienmäßig über eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Dazu gehören Airbags für Fahrer und Beifahrer (mit Beifahrerairbag-Deaktivierung und inkl. Knie-Airbag auf der Fahrerseite) und ein Kopfairbagsystem für Front- und Fondpassagiere inkl. Seitenairbags. Darüber hinaus gibt es sicherheitsoptimierte Kopfstützen, die bei einem Heckaufprall das Risiko einer Halswirbelverletzung minimieren, sowie Gurtwarner auf allen Sitzplätzen. Zusätzlich verfügt der neue Tiguan über Systeme wie das Elektronische Stabilisierungsprogramm (ESC) mit Gegenlenkunterstützung inkl. ABS mit Bremsassistent, Multikollisionsbremse und eine Reifendruck-Kontrollanzeige. 

Auch das Proaktive Insassenschutzsystem, das kritische Situationen mit erhöhtem Unfallpotenzial erkennt, die angelegten vorderen Sicherheitsgurte strafft und offenen Fenster bzw. Scheibedach bis auf einen Spalt schließt, ist in vielen Ländern serienmäßig an Bord.

Weitere Schritte