Österreich holt sich mit der Nachwuchsmannschaft des SK Sturm Graz den Vizeweltmeistertitel bei den Volkswagen Junior World Masters.

20.05.2016

Das Österreichische Team von Trainer Danijel Zenkovic und Co-Trainer Gerhard Mandl SK Sturm Graz startete etwas holprig in das Turnier. Gegen Irland kamen sie trotz einer engagierten Leistung und zahlreicher Torchancen nicht zum Torerfolg. Damit endete das erste Gruppenspiel für die Österreicher mit einem torlosen Remis. Gegen den zweiten Gruppengegner Kasachstan drehten die U13-Jungs aus Graz auf und setzten ihre Gegner vom FC Kairat immer wieder mit Angriffen über die Außen unter Druck. Dann fiel schließlich das erlösende 1:0 durch Jürgen Lemmerer, der zuvor wunderbar von seinem Mitspieler Julian Halwachs bedient wurde. In der zweiten Halbzeit ist es dann abermals Jürgen Lemmerer, der am zweiten Pfosten lauert und zum 2:0-Siegtreffer einschiebt. Mit einem 7:1 Kantersieg gegen das Team aus Brasilien und einem 1:0 Erfolg gegen das Team aus Kuwait zogen die Grazer Nachwuchskicker als Gruppenerster hochverdient in die K.o.-Runde ein.

 

Im Viertelfinale traf der SK Sturm Graz auf einen der Turnierfavoriten, Beşiktaş Istanbul aus der Türkei. Team Österreich startete dynamisch und erspielte sich die erste große Torgelegenheit, doch der Abschluss von Konstantin Spitzer konnte vom gegnerischen Torwart pariert werden. Im Gegenzug schaffte es die Türkei nach einer Ecke kurz vor der Halbzeit den Führungstreffer zu erzielen. In Hälfte zwei gab das österreichische Team nicht auf und traf mit einem strammen Schuss von Jürgen Lemmerer von halblinks zum 1:1 Ausgleich. Ein schöner Angriff der Österreicher provozierte schließlich ein Eigentor der Türkei und somit zogen Erstere in das Halbfinale gegen die USA ein. In diesem sahen die Zuschauer lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die USA nach einem steilen Pass in die Tiefe durch Marvin Gamez in Führung ging. Ab dem Ende der 1. Hälfte kam Österreich immer besser ins Spiel und hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Dann die Erlösung durch Florian Weiler, der ein Traumtor aus 20 Metern von halbrechts in den rechten Winkel des gegnerischen Tors erzielte. In der letzten Spielminute, in der alle Anwesenden schon mit einem

9-Meterschießen rechneten, entschied der Schiedsrichter nach einem Foul kurz vor dem Tor der USA auf Strafstoß, den Julian Fabian von Sturm Graz eiskalt verwandelte. Direkt im Anschluss wurde die Partie abgepfiffen und der Finaleinzug gegen Deutschland war perfekt. In einem lange Zeit offenen Spiel zweier spielstarker Kontrahenten kämpften Deutschland und Österreich um jeden Zentimeter Raum, ohne zu früh alles zu riskieren. Nach ein paar guten Gelegenheiten für die Grazer U13 gelang jedoch Hertha BSC durch einen dynamischen Sololauf von Nemanja Motika mit perfektem Abschluss der 1:0-Siegtreffer.

Alle Infos zum Volkswagen Junior Masters 2015/2016