AutomotiveINNOVATIONS Award 2016: Volkswagen ist die innovationsstärkste Volumenmarke.

10.05.2016

Dr. Frank Welsch (51), Volkswagen Markenvorstand, Geschäftsbereich Entwicklung, erläuterte bei seiner Keynote im Rahmen des Awards: "Unabhängige Spezialisten haben analysiert, dass künftig 90 Prozent der Produktinnovationen der Automobilindustrie in der Elektronik und Elektrik stattfinden werden. Wir sehen das ähnlich." Dr. Welsch weiter: "Die Volkswagen Modelle der Zukunft werden ihre Umwelt erkennen und mit ihr kommunizieren. Sie werden Situationen bewerten und Entscheidungen treffen. Viele der dazu notwenigen Systeme haben wir in Fahrzeugen wie dem Golf, Passat oder dem neuen Tiguan schon heute an Bord. Mit unseren Studien, etwa dem gerade in Peking präsentierten T-Prime Concept GTE, veranschaulichen wir zudem, wo die Reise hingeht. Eines ist ganz klar: Der aktuelle Innovationsschub führt zu einer neuen Mobilität, die unser Leben mit einem deutlichen Plus an Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit bereichert. Der AutomotiveINNOVATIONS Award unterstreicht genau das."

Die Jury begründete die Auszeichnung in der Kategorie "Innovationsstärkste Volumenmarke" unter anderem mit der Tatsache, dass Volkswagen im Berichtszeitraum mit 89 Neuerungen sowohl die meisten, als auch besonders hochwertige Innovationen, darunter 15 Weltneuheiten, gezeigt hat. Im Fokus standen dabei die Modelle Tiguan, Touran und Sharan. Als Innovationen hoch bewertet wurden zum Beispiel der Aus- und Einparkassistent Park Assist, die City-Notbremsfunktion und der Stauassistent. Die Jury ergänzte: "Volkswagen zeigte außerdem mit dem Passat GTE den sparsamsten Plug-In-Hybrid in der Mittelklasse."

Führend ist Volkswagen mit 20 benannten Innovationen auch im Bereich der "Konventionellen Antriebe" bei den Volumenmarken. Die Jury: "Hoch bewertet wurden zum Beispiel sparsamere Benzin- und Dieselmotoren in den Modellen Sharan, Touran, Tiguan, Golf oder Passat." Weiter heißt es: "So konnte Volkswagen beispielsweise im Touran 1.4 TSI DSG den Verbrauch um 18 Prozent gegenüber dem Vorgänger senken. Dieser liegt jetzt bei
5,4 l/100 km."

Gegenüber den weiteren nominierten Herstellern setzte sich Volkswagen mit insgesamt 47 Innovationen auch im Bereich "Vernetztes Fahrzeug" durch. Auszug aus der offiziellen Begründung: "Sicherheitssysteme wie Park-, Brems- und Nothalteassistenten in mehreren Baureihen sorgten für den ersten Platz von Volkswagen im Bereich 'Vernetzte Fahrzeuge' unter den Volumenmarken. "Auffällig", so die Jury, "ist auch die hohe Zahl von
14 Weltneuheiten. Zum Beispiel der erste Nothalteassistent in einem Van (Touran) und in einem SUV (Tiguan)."

Das Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch-Gladbach versteht sich als unabhängiges Institut für empirische Automobil- und Mobilitätsforschung und führt in Zusammenarbeit mit PricewaterhouseCoopers (PwC) jährlich umfangreiche Studien durch.